Ich lebe heute mitten im Nirgendwo, in einer wunderschönen waldigen und hügeligen Gegend in Deutschland. Aber das war nicht immer der Fall.

In meiner Jugend bin ich viel gereist, und ich habe in so ziemlich allem gewohnt, was ein Dach besitzt: Zelte, Busse, LKW und Bauwagen, besetzte Wohnungen und Häuser, Wohnwagen, und anderer Leute Wohnzimmer. Ich liebte dieses wilde Leben. Ich war frei.

Aber mit kleinen Kindern lässt’s sich nicht gut reisen, und so ließ ich mich nieder; zuerst in England, und schließlich ging ich zurück nach Deutschland.

Während meiner Reisen war ich Straßenmusikantin; in England nahm ich dann mein erstes (hauptsächlich akustisches) Album auf. Später studierte ich Musik am College in Bath und nahm zwei weitere Alben auf, die komplett von mir komponiert, arrangiert, gespielt und gesungen sind. Gerade als sich etwas Erfolg einstellte, zog ich nach Deutschland zurück und fand dann dort keine Arbeit. Zu diesem Zeitpunkt beschloss ich, die Musik an den Nagel zu hängen und einen Job zu finden, der es mir erlaubte, für die Kinder da zu sein, die damals noch klein waren.

Dann entdeckte ich Second Life. Ich erfand einen Character namens Aeris Shenlin, loggte mich ein und fand eine unendliche Leinwand. Ich wurde süchtig. Ein paar Jahre lang arbeitete ich ununterbrochen an meinen Kreationen, bis ich unweigerlich einen Burnout erlitt; seitdem ist mein SL Business ziemlich ausgebrannt (obwohl ich mit Fug und Recht sagen kann, dass noch Glut in der Asche ist), aber ich bin immer noch vorhanden und baue hier oder da noch eine neues Werk, wenn ich eine Idee habe.

Da ich nun keine Musik mehr machte und nichts mehr bauen konnte, suchte sich meine Kreativität einen neuen Weg, und ich verspürte den Wunsch Prosa zu schreiben. Meine Schwester ist Autorin, und ich bewunderte schon immer ihre Ideen und ihren Stil, aber ich selbst bekam nicht einmal einen Satz aufs Papier, von einer Buchidee ganz zu schweigen. Bis zu jenem Abend im Herbst 2014, als ich zu Bett ging und mir beim Einschlafen eine Idee kam…

These days, I live somewhere in the middle of nowhere; in a lovely wooded and hilly area of Germany. But that wasn’t always the case.

In my youth I travelled many countries, and I’ve lived in everything that has a roof: from tents, to trucks, to squads, to caravans, cheap flats and other people’s living rooms. I cherished this wild life. I was free.

But having small children put an end to my travels, and I settled; first in England, then I finally went back to Germany.

During my travels I made music, I was a busker; in England, I recorded my first unplugged album. Later I studied music in Bath and ended up recording two more albums, all of them created by my lonesome. Just as I was gaining some kind of recognition, I moved to Germany, and found myself in the unlucky position of being jobless. That was the point when I decided to ditch the music and concentrate on a job where I could be there for my kids, who were still small.

Then I found Second Life. I created a character called Aeris Shenlin;  I logged in and found an infinite canvas at my disposal. Needless to say, I was hooked. I spent a good few years working 24/7, until I experienced the inevitable burnout, and since then I haven’t really managed to get my business back to where it should be; but I am still there, occasionally , when I have a new idea.

Having stopped writing songs, and unable to create more things in Second Life, I found that I was itching to write. Now, my sister is an author, and I constantly marvelled at her ideas and style, but I couldn’t even write one sentence, let alone come up with a plot. Until one evening in late 2014, when I went to sleep, and just before I fell asleep I had this idea…

Anne Brünjes